Trickski

Die Grundregeln:

Beim Figurenlauf hat der Wettkämpfer zwei Durchgänge
mit je 20 Sekunden Zeit, seine Kür zu absolvieren.
Diese Kombination aus Drehungen, Sprüngen und Salti wird vor dem Wettkampf als sog. Programm bei
den Schiedsrichtern abgegeben. Wiederholungen von Figuren sind nicht erlaubt, bzw. werden nicht zweimal gewertet.
Die möglichen Figuren sind in einem internationalen Regelwerk zusammengefasst. Über die "normalen" Drehungen (180, 360, 540 und 720 Grad) hinaus, gibt es Tricks, bei denen während der Drehung ein Bein über die Leine gehoben wird (Step-Over) und Drehungen, bei denen die Leine mit dem Fuß gehalten wird (Toe-Hold). Des weiteren gibt es Sprünge,
d.h. der Läufer springt über die Heckwelle des Bootes und vollführt im Sprung seine Drehungen. Für die jeweiligen Tricks werden die im Reglement festgelegten Punkte vergeben.

Dass diese "Tricks" vom Läufer ein schon fast akrobatisches Geschick verlangen und ein entsprechend hohes Gleichgewichtsgefühl voraussetzen, ist auch für den Laien nachvollziehbar. Früher war es üblich, diese Disziplin auf zwei Skiern auszuführen. Heute laufen fast alle Wettkämpfer nur noch auf einem Ski, was den Schwierigkeitsgrad erheblich erhöht.


Der Läufer

Der Läufer kann die Bootsgeschwindigkeit selbst bestimmen. In der Regel liegt diese zwischen 26 und 30 km/h.
Der Bootsfahrer muss diese Geschwindigkeit genauestens einhalten. Auch die Leinenlänge kann vom Läufer selbst gewählt werden.

Die Trickski-Strecke besteht im Prinzip nur aus jeweils zwei Bojen, zwischen denen der Durchgang begonnen werden kann. Das Ende des Durchgangs wird ausschließlich über die Zeit (20 Sekunden) geregelt. Sind die 20-Sekunden abgelaufen, wird dies dem Läufer durch einen Signalton angezeigt.

Dass diese Disziplin nicht ganz so spektakulär aussieht wie die beiden anderen, verführt sehr leicht dazu, das Können der Akteure zu unterschätzen. Man muss sich aber vorstellen, dass man auf einem Ski steht, der keinerlei Führung hat und auf dem es so glatt wie auf Schmierseife ist. Mit Sicherheit ist Trickski die Disziplin mit dem höchsten Trainingsbedarf.


Die Wertung:

Für die gezeigten Figuren werden aus der offizellen Punkte - Tabelle vergeben. Sie richten sich nach dem Schwierigkeitsgrad der Figur und liegen zwischen 20 und 1000 Punkten.


Rekorde:

Der Damen-Weltrekord liegt bei 10610 Punkten und wird von Anna Gay aus Frankreich gehalten

Der Herren-Weltrekord liegt bei 12570 Punkten und wird von Aliaksei Zharnasek aus Weissrussland gehalten
zurück